Tangoball: Live im Casino
Samstag, 21. März 2020, 20 Uhr

Das Casino am Nordbad ist ein bauliches Juwel in Schwabing-West. Normalerweise wird es vom Staatlichen Bauamt Freising (Servicestelle München) als Kantine genutzt. Seit Herbst 2013 werden hier vom KulturBüro des Ackermannbogen e.V. neuerdings auch regelmäßig verschiedene Veranstaltungen unter dem Titel „Live im Casino“ durchgeführt.

Wir freuen uns sehr, dass wir nun schon zum zweiten Mal in dieser schönen Atmosphäre einen Tangoball und verschiedene Workshops veranstalten dürfen

Casino am Nordbad
Winzererstr. 41, Ecke Schwere-Reiter-Str.
80797 München,
U2 Hohenzollernplatz;
Tram 12 und 27, Bus 59 und 154: Haltestelle Nordbad

Workshops mit Mariano Otero und Alejandra Heredia

Das Workshop-Program wird rechtzeitig hier bekannt gegeben.

Samstag, 21. März 2020
Sonntag, 22. März 2020

Die Kurse finden im Casino am Nordbad statt.

Anmeldung für die Workshops bei uns: tango@milonguita.de, Tel: 01577 / 3304567.

Das Tanzpaar:
Alejandra Heredia und Mariano Otero

Alejandra und Mariano sind ein grandioses Tanzpaar, deren Tangotanz geprägt ist von Energie, Kreativität und Witz.

Sie haben in Madrid zueinander gefunden, wo sie auch ihren Lebensmittelpunkt und ihre künstlerische Heimat haben.

Sie schöpfen aus den traditionellen Wurzeln des Tango und erfinden sich dabei stets neu.

Weltweit sind sie auf vielen Festivals zu Gast und begeistern mit ihren tänzerisch brillanten Auftritten und ihren virtuosen Choreographien voller Esprit.

Im Unterricht vermitteln sie ihr Können mit viel didaktischem Gespür und auf sehr einfühlsame und humorvolle Weise, wobei sie großen Wert auf die Umarmung und Harmonie im Paar legen.

Das Orchester:
Cuarteto Rotterdam

Das 2004 in Rotterdam gegründete europäische Tangoquartett in klassischer Formation – Bandoneón, Violine, Piano und Kontrabass – zählt zu den derzeit interessantesten Tango-Ensembles.

Ihren leidenschaftlichen, spritzigen und kraftvollen Tango spielen sie weltweit in Konzertsälen und auf Tangobällen.

Dabei faszinieren sie gleichermaßen Zuhörer wie Tänzer, wenn sie Brücken schlagen zwischen den traditionellen Tangos der „Guardia Vieja“ über Pugliese, Di Sarli und D'Arienzo zu Piazzollas Revolution und den neuen Strömungen des Tangos im 21. Jahrhundert.

  • Michael Dolak (Deutschland) – Bandoneón
  • Susanne Cordula Welsch (Deutschland) – Violine
  • Judy Ruks (Niederlande) – Piano
  • Anna-Maria Huhn (Deutschland) – Kontrabass